Fünf Elemente

 

"Ayurveda betrachtet dem menschlichen Körper und dessen Sinneswahrnehmungen als Manifestitationen der kosmischer Energie, die sich in den fünf Elementen ausdrückt."

 

Die fünf Elemente sind sowohl in der Natur also im Kosmos, als auch im Mensch vorhanden. Sie sind Äther (oder Raum), Luft, Feuer, Wasser, Erde.

 

Das erste Element Äther kann man sich wie einen Raum vorstellen. Es manifestiert sich im Körper in Hohlräumen wie Mund,  Nase oder Magen-Darm-Trakt.

 

Die Luft ist das zweite Element und das Element der Bewegung. Alle was im Körper mit Bewegung zu tun hat, gehört zum Element Luft: Das Nervensystem, die Muskulatur am Bewegungsaparat, die Herzschläge, die Bewegungen im Magen-Darm-Trakt.

 

Das dritte Element ist Feuer. Der Stoffwechsel und die Transformation der Nahrung werden Feuer zugeordnet. Feuer ist für die Verdauung und im Gehirn für die Intelligenz zuständig.

 

Wasser ist das vierte Element und gehört im Menschen zu den Körpersäften. Wasser manifestiert sich in den Verdauungssäften, den Schleimhäuten und in Plasmen.

 

Das fünfte Element ist Erde. Im Körper ist es am festen Struktur wie Knochen, Knorpel, Muskulatur, Sehnen, Haut und Haaren vorhanden.

 

Drei Doshas

 

Aus den fünf Elementen entstehen die drei Doshas.

Aus den Elementen Äther/Raum und Luft entsteht das Dosha Vata.

Es ist das Luftprinzip im Körper. Aus den Elementen Feuer und ein wenig Wasser entsteht das Dosha Pitta, das Feuerprinzip. Die Elemente Wasser und Erde manifestieren sich im Körper als Körperflüssigkeit, das Dosha Kapha.

Diese drei Doshas, Vata-Pitta-Kapha werden Tridoshas bezeichnet.

 

Diese drei Grundprinzipien, auch Bioenergie genannt, bestimmen und regeln alle biologischen, psychologischen und physiologischen Funktionen des Körpers, des Geistes und des Bewusstseins.

 

Sieben Konstitutionstypen

 

Neben den oben genannten drei Doshas gibt es weitere vier Mischtypen: Vata-Pitta, Vata-Kapha, Pitta-Vata, Pitta-Kapha, Kapha-Vata, Kapha-Pitta und Vata-Pitta-Kapha.  Aus den drei Doshas und den vier Mischtypen setzen sich sieben Konstitutionstypen zusammen.

Die Grundkonstituion wird genetisch bei der Geburt festgelegt, sie ändert sich im Laufe der Zeit nicht.  Was sich jedoch ändert, ist die Gewichtung der Elemente je nach äußeren Einflüssen oder nach Alter.

Ein Vata-Kapha Mensch kann aufgrund der äußeren Umstände wie Ernährung ein erhöhtes Pitta haben. Dann entsteht Vata-Pitta oder Kapha-Pitta. Dies ist ein Ungleichgewicht des Doshas.

Ayurveda Medizin versucht diese Ungleichgewicht wieder in natürliche Gleichgewicht Vata-Kapha durch einer Reduzierung des Pitta Doshas zurück zu führen.

 

Die 8 Fächer der Ayurveda Medizin

 

1. Innere Medizin (Kayachkitsa)

2. Chirurgie (Salyatantra)

3. Krankheiten der Augen und des Kopfes (Salakyatantra)

4. Kinderheilkunde (Kaumarabhrtaya)

5. Toxikologie(Agadatantra)

6. Psychiatrie (Bhutavidya)

7. Die Wissenschaft von der Verjüngung (Rasayana)

8. Die Wissenschaft von den Aphrodisiaka (Vajikarana)  

Mi-Kyung Lee

Heilpraktikerin

 

Ayurveda Wellness & Medizin

Akupunktur

Panchakarma Kur

Meditation

Yoga

 

Sprechstunden

Mo-Fr.: 9-12 Uhr

     14-18 Uhr

Sa.:Terminvereinbarung

 

Tel. 089 - 45470047

mobil. 0179 - 2119789

mail@ayurveda-muenchen.net leemiky@gmail.com

 

Leopoldstr. 83

80802 München

 

Privatkassen, Zusatzkassen,

Beihilfe und Selbstzahler

Bewerte uns auf Qype